Schröpfen

Das Schröpfen ist ein sehr altes Heilverfahren, welches schon früher bei vielen Beschwerden eingesetzt wurde.

Dabei benutzt man Schröpfgläser. Das Schröpfglas wird auf das entsprechende Körperareal gesetzt und mittels manueller Pumpe einen Unterdruck erzeugt. Durch diesen Unterdruck werden die Haut, das darunter liegende Gewebe und das nahe umliegende Gewebe stimuliert. Dadurch bewirkt man eine lokal verstärkte Durchblutung, eine Entschlackung, eine Anregung des Stoffwechsels und eine Förderung der Selbstheilungskräfte.


Geeignet bei (Indikationen):

Kopf
- Kopfschmerzen
- Migräne
- Mittelohrentzündungen
- Tinnitus
- Nasennebenhöhlenentzündung

Atemwege
- Asthma
- Bronchitis
- Grippe
- Halsschmerzen
- Lungenentzündung
- Rippenfellentzündung

Herz / Kreislauf
- Koronare Herzkrankheit
- Hoher Blutdruck
- Tiefer Blutdruck

Magendarmtrakt
- Magenentzündung
- Bauchspeicheldrüsenentzündung
- Lebererkrankungen
- Gallenblasenerkrankungen
- Darmentzündungen
- Reizdarm
- Verstopfung

Bewegungs-
apprat
- Verspannungen
- Hexenschuss (Lumbago)
- Rückenschmerzen
- Rheuma
- Tennisarm

Harnwege
- Niereninsuffizienz
- Blasenentzündung

auch geeignet bei:
- Menstruationsbeschwerden
- Wechseljahrbeschwerden
- Burnout
- Krampfadern (Varizen)
- Übergewicht
- Cellulite
- Wettempfindlichkeit
- Lymphstau

Schröpfen