top of page

Hat dein Körper genügend Eisen?

Ein Mangel an Eisen kann die Leistungsfähigkeit, Konzentration und das Immunsystem beeinträchtigen. Zudem spielt es eine wichtige Rolle beim Sauerstofftransport.

Gemäss Studien haben bis zu 23% der Frauen und bis zu 7% der Männer einen Eisenmangel.

Frauen nehmen durchschnittlich weniger Eisen über die Ernährung auf und verlieren es auch wieder über die Menstruation. Auch in der Schwangerschaft & in der Stillzeit ist das Eisen deutlich erhöht.

Wenn die Eisenspeicher im Körper geleert sind kann es zu einer Anämie, einer Blutarmut kommen.

Dies führt dann zu Symptomen wie:

  • Leistungsunfähigkeit

  • Müdigkeit

  • Konzentrationsprobleme

  • erhöhte Infektanfälligkeit

  • blasse Haut

  • entzündete Mundwinkel

  • gestörtes Haar- und Nagelwachstum

  • Haarausfall

  • trockene Haut

Eisen kannst du über die Ernährung zu dir nehmen. Rotes Fleisch und Leber enthalten grosse Eisenmengen. Aber auch Nüsse und Kerne, Quinoa und Vollkornprodukte.

Pflanzliche Alternativen enthalten manchmal sogar mehr Eisen, jedoch wird tierisches Eisen besser aufgenommen vom Körper.

Tipps für dich:

  • Tofu, enthält mehr Eisen als Rindfleisch und Vitamin C hilft dabei das pflanzliche Eisen aufzunehmen

  • Haferflocken in Milch, Joghurt oder einem Pflanzendrink aufweichen

  • Müsli und Porridge mit Nüssen, Kernen, Beeren, Kiwi, Zitrusfrüchte toppen

  • Orangensaft oder Sanddornsaft

  • Kaffee oder Tee frühestens eine Stunde vor dem Frühstück

  • Backwaren mit langer Gehzeit, wie z.B. Sauerteigbrot

  • Neben Vollkornbrot Vitamin C reiche Peperoni oder Erdbeeren naschen

  • Getreide, Nüsse, Kernen und Samen in gekeimter Form essen

  • Hülsenfrüchte mit Vitamin C reichem Obst und Gemüse kombinieren wie z.B. Kohl oder Spinat

Leider reicht die Aufnahme von den Nährstoffen heutzutage oft nicht aus und es empfiehlt sich ein Supplement zu nehmen.


Natürliche Eisenpräparate findest du hier:


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Burnout

bottom of page